Superlative Elbphilhamonie Hamburg. Erste Aufnahme: ist der Konzertsaal zu Hause erlebbar?

Die Elbphilharmonie ist ein Bauwerk der Superlative. Den Musikfreund interessiert vor allem die Akustik des grossen Konzertsaals. Kann eine bereits erhältliche Aufnahme mit Brahms Symphonien diese Saalakustik in unseren Wiedergaberaum transportieren?

Digital Audio vor 35 Jahren: Marketing Versprechen, Wahrnehmung und Realität

Ein halbes Jahr vor Markteinführung der CD in Europa lancierte Sony den PCM-F1 – ein digitales Aufnahmegerät. Die Vorschusslorbeeren und Erwartungen an die moderne Digitaltechnologie waren hoch. Doch die digitale Geburt war nicht schmerzlos.

Streaming trickst den Lautstärke Wahn aus. Pop-Liebhaber hoffen im HD-Zeitalter anzukommen.

HD-Audio bietet phänomenale Klangqualität, vor allem den Klassik-Liebhabern. Der Lautstärke Wahn hat den Pop, Blues oder R&B Hörern in den letzten 15 Jahren zunehmend miserableren Sound beschert. Naht dank Streaming nun das Ende des Lautheits Wahns?

Irrungen und Wirrungen. Gibt es Klangunterschiede zwischen WAV und FLAC?

Verwirrend faszinierende Vielfalt. Mit Computer Audio (*siehe Definition am Ende des Artikels) eröffnet sich dem Musikliebhaber ein bunter Strauss von Möglichkeiten und Klangspektren. Musik ist heute mobil und gleichzeitig audiophiler denn je.

Haut mehr rein! Vinyl-Boxsets kritisch betrachtet

Reihenweise veröffentlichen die Schallplattenfirmen edle LP-Boxen. Doch manche erweisen sich als aussen hui, innen pfui. Sie enttäuschen editorisch, manchmal auch klanglich. Eine der Schattenseiten des so genannten Vinylbooms.

Dither: digitales Schmiermittel. Smarte Tricks und Kniffe in der Audiotechnik.

Ohne zusätzliche Tricks und Kniffe funktioniert kaum ein technisches Grundprinzip. So schützte der Fliehkraftregler James Watts Dampfmaschine davor zu überdrehen und sich in ihre Einzelteile zu zerlegen. Diese Regel gilt auch für den Audiobereich. Die smarten Helfer fristen meist ein Schattendasein, zu Unrecht.

Audio Transparenz: sind hochpräzise Audio Systeme Fluch oder Segen?

Wo viel Licht ist, ist starker Schatten. Das Goethe Zitat aus Götz von Berlichingen auf eine HiFi-Anlage übertragen bedeutet: je besser das Audio System ist, desto mehr Aufnahmen klingen schlechter. Da besitzt man eine durchschnittliche Wiedergabekette, keine schlechte, aber auch kein ausgefeiltes High-End-System

Schauspielmusik zu Goethes Egmont: Eine vergessene Werkgattung

Was wissen wir über die Werkgattung Schauspielmusik, über Beethovens Musik zu Goethes Drama Egmont und deren Entstehungsgeschichte? Als dritte CD im Resound Projekt (siehe Blog: Resound Beethoven: So haben Sie Beethoven noch nie gehört) ist die Egmont-Musik im Theater in der Josefstadt auf Originalinstrumenten

Ist Music Streaming die perfekte Lösung für unbegrenzten Musikgenuss?

Wer vor 200 Jahren Musik hören wollte, musste selber ein Instrument spielen oder ausser Haus einer Live Darbietung beiwohnen. 100 Jahre später kratzten Trichtergrammophone Töne aus Schellackplatten. Musik als flüchtiges akustisches Ereignis war jetzt in gespeicherter Form dauerhaft verfügbar.

Digital Basics II – den Zeitaspekt verstehen und Geld sparen.

Die Formate WAV, FLAC und DSD haben wir im letzten Blog thematisiert. Diese Container Formate, welche das Handling der Musikdateien beeinflussen, lassen sich mit unterschiedlichen, klangbestimmenden Auflösungen füllen.